Herrentunnel schont Vielfahrer

Mautanpassung 24 Monate später als erwartet - Neue Gebührentabelle gilt vom 01. März 2013 an

Die Herrentunnel Lübeck GmbH & Co. KG hat ihre Maut im Lübecker Herrentunnel 24 Monate länger stabil gehalten als erwartet. Denn vertraglich wäre eine jährliche Anpassung der Mauthöhen möglich. Mit der Hansestadt Lübeck ist dies derart im Konzessionsvertrag vereinbart. Nun erlässt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie eine neue Mauthöheverordnung. Sie tritt am 01. März 2013 in Kraft. Die Mautsätze steigen um durchschnittlich 11 Prozent. Das ist deutlich weniger, als es das Gebührenrecht vorsieht. Vielfahrer werden dabei geschont: Die Quick-BoxPLUS- Nutzer sparen weiterhin ab 20 Fahrten bares Geld.

Das Maß der aktuellen Mautanpassung entspricht dem Konzessionsvertrag mit der Hansestadt Lübeck. Nach gebührenrechtlichen Vorschriften wären sogar deutlich höhere Sätze möglich gewesen. Im Sinne der Nutzer hat sich die Herrentunnel GmbH & Co. KG jedoch für geringere Steigerungen entschieden: Bei Quick-Box-Zahlern beispielsweise steigt die Maut um nur 9 Prozent.

Besonders Vielfahrer werden bei dieser Mautstruktur geschont. Sie profitieren auch in Zukunft vom Quick-BoxPLUS-Tarif: Bereits ab 20 Fahrten im Monat lohnt sich der Wechsel.

Mit der Hansestadt Lübeck war ursprünglich eine jährliche Anpassung der Mauthöhen vertraglich vereinbart. Die Herrentunnel GmbH & Co. KG hatte stattdessen eine Anpassung erst nach 24 Monaten beschlossen. Auch diese konnte sie bislang hinauszögern. Doch nach über drei Jahren machen stetig steigende Betriebskosten wie Personal- und insbesondere Energiekosten eine Erhöhung unumgänglich. Langfristig kommt diese den Autofahrern jedoch zu Gute: Sie ermöglicht weiterhin Investitionen in die nachgewiesene Sicherheit des Tunnels.

GebÀhrentabelle_2013.png